Allgemein

Rundum neu nach 20 Jahren 

Nur einen Steinwurf von den Schleusen entfernt: das Kanalmuseum Atrium. Foto: Sönke Dwenger

Kein Zweifel: Nach 20 Jahren war das Kanalmuseum Atrium in Brunsbüttel in die Jahre gekommen, auch war die Ausstellung vereinzelt nicht mehr auf dem neuesten Stand. Eine Generalüberholung und eine Neukonzeption waren Gebot der Stunde. Gibt es hierfür einen besseren Zeitpunkt als das 125. Jubiläum des Nord-Ostsee-Kanals? Kurzum, das Vorhaben ist jetzt abgeschlossen, das Atrium auf zeitgemäßem Stand – vor allem erstrahlt es aber in neuem Glanz.

Anhand von Schautafeln, Schiffsmodellen, Landschafts- und Funktionsmodellen, mit technischen Objekten, Videofilmen, an Hörstationen sowie mit historischen Exponaten werden Bau, Betrieb und Bedeutung der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt dargestellt. Und nur einen Steinwurf entfernt können tagsüber von zwei Aussichtsplattformen und auf einem gesicherten Rundweg ganz real die Schleusen und der internationale Schiffsverkehr beim Ein- und Ausschleusen besichtigt werden. Zudem werden an verschiedenen Terminen Schleusenführungen angeboten, so für Familien am 27.6, 27. 7. und 5. 9. jeweils um 14 Uhr.

Kanalmuseum Atrium, Gustav-Meyer-Platz 2, Brunsbüttel, 04852-885213 | Öffnungszeiten tgl. 10.30 bis 17 Uhr | www.schleuseninfo.de


Zurück zur Übersicht