Ausflugs- und Freizeittipps

„Meine Stadt Garding“

In Garding leben rund 2.800 Einwohner. Die meisten kennen sich untereinander oder haben zumindest schon voneinander gehört. Wenn man durch die Stadt mit seinen vielen engen, teilweise kopfsteingepflasterten Straßen und Gassen geht, wird man mit einem freundlichen Moin oder Moin Moin gegrüßt wird. Auch wenn man es vielleicht nicht auf den ersten Blick erkennt: diese Stadt steckt voller Leben. Und Garding wächst. 100 Neubürger konnte man in jüngerer Zeit begrüßen und in den Traditionsvereinen engagieren sich junge Menschen, die frischen Wind mit- und reinbringen. 

Garding weist einige Besonderheiten auf, um die sie von anderen Orten dieser Größenordnung beneidet wird. Das Alte Rathaus in der Engen Straße wird vom Heimatbund, der Heimatkundlichen Arbeitsgemeinschaft, dem Offenen Kanal Westküste und dem Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt genutzt. Jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr, noch bis zum 26. Oktober, ist die Kunstausstellung des Fördervereins geöffnet und die anspruchsvollen Kunstwerke der Mitglieder werden zum Kauf angeboten. Auch dienstags, am Markttag, sind die Türen des Alten Rathauses offen. Dann gibt es die Musikantenbörse Garding: An jedem Dienstag im Juli und August von 19 bis 23 Uhr durchdringt Musik die Stadt und bringt sie zum Swingen. Dann wird es hier richtig, richtig voll. In der Innenstadt treten auch im 22. Jahr auf drei Open Air-Bühnen und im Alten Rathaus bis zu acht Musikgruppen bzw. Solisten auf.

Immer wieder staune ich über den Andrang beim Spezialitätenmarkt, der jedes Jahr im Juli, in diesem Jahr am 28.7., von den Landfrauen Eiderstedts rund um die Kirche St. Christian auf dem Marktplatz veranstaltet wird. Frühzeitiges Erscheinen sichert gute Startplätze, denn die Eiderstedter Leckereien sind von den vielen Besuchern, die schon sehnsüchtig auf diesen Tag warten, meist innerhalb von einer bis anderthalb Stunden vergriffen.

Wo, bitteschön,  geht’s zur Kegelbahn?

In einem Krog (Gaststätte) erfahren Togereiste (Zugereiste), warum Garding die „Mommsen-Stadt“ ist. Man wird herzlich begrüßt und bekommt Antworten auf die Fragen wo es zur Kegelbahn geht, wo sich die Reithalle befindet oder wo man Fahrräder mieten kann. Kulinarisch hat Garding einiges zu bieten und zeigt sich dabei u. a. mit Schweizer Röstis, spanischen Tapas oder italienischen Pizzen außerordentlich facettenreich. Am Markt gibt es ein gutes Eis und in mehreren Cafés werden selbstgebackene Kuchen und Torten und Kaffeespezialitäten serviert.

In der Tourist-Information am Marktplatz bekommt der Urlauber die Gewissheit, dass er in alle Himmelrichtungen ausschwärmen kann, denn Garding ist das lebendige Herz Eiderstedts. Stündlich rattert die Bahn durch die Marschenlandschaft und pickt Reisende in Richtung St. Peter-Ording oder Tönning/Husum auf. Mit dem Auto ist man in weniger als einer Stunde in Heide/Dithmarschen, der Kreisstadt Husum, in Friedrichstadt oder in fünfzehn Minuten am Strand von St. Peter-Ording. Auf den gut ausgebauten Rad- und Nebenwegen ist man zu Fuß, mit dem Fahrrad (kann man bei drei Anbietern auch ausleihen) oder auf Inlinern relativ schnell und entspannt zum Beispiel in Vollerwiek am gepflegten, grünen und beaufsichtigten Badestrand. Der Stadtpark entwickelt sich allmählich zu einem Naherholungspark, der Raum lässt für Kunst und mit einem Spielplatz den Bedürfnissen von Kindern entgegenkommt. Auch der etwas außerhalb gelegene Stadtwald lädt zum Spazierengehen ein. Die Stadt hat kleine und größere Geschäfte für Düt und Dat, wo man alles für den täglichen Bedarf erhält. Und für mich ist es gut zu wissen, dass man direkt nebenan noch eine einzelne Schraube für ein paar Cent kaufen kann …

  • Termine, die  Highlights

Jeden Dienstag vom 2. Juli bis zum 20. August: Musikantenbörse open air, 19 bis 23 Uhr / Jeden Dienstag 8 bis 12 Uhr: Markttag /  Livekonzerte regelmäßig in der Musikkneipe „Lütt Matten“, im „Dat Kontor“ und im Veranstaltungszentrum Garding /  Am 28. Juli Spezialitätenmarkt der Landfrauen  / Am 12. September im Veranstaltungszentrum Garding: Erzähl mir was, Erinnerung an Knut Kiesewetter / Am 28. September Oktoberfest in der Dreilandenhalle / Am 25. Oktober Black Magic Revival-Party“ in der Dreilandenhalle

www.garding.de/tipps-und-termine


Zurück zur Übersicht