Allgemein

Der kleine große Unterschied: Strandkörbe aus Eiderstedt

Eiderstedter Strandkörbe verfügen über die patentierte Komfort-Stufenlosverstellung®. Unter drei Formen, fünf Breiten, fünf Geflechtfarben und 300 Stoffe können die Kunden wählen. Eine gute Auswahl ist im großen Schauraum mit angeschlossener Manu

Gibt es etwas Schöneres als im Strandkorb sitzend aufs Meer zu blicken? Wunderbar geschützt vor Wind und Wetter ein Buch zu lesen? Gar nicht selten ist die Antwort darauf ein klares: „Nein“.

So wundert es nur wenig, dass Strandkörbe immer öfter auch im Binnenland ein neues Zuhause finden. Eine Entwicklung, die Oliver Theede, Geschäftsführer des Unternehmens Eiderstedter Strandkörbe, nur bestätigen kann, wenn er sagt: „Wir liefern unsere Strandkörbe in ganz Deutschland aus und mittlerweile sogar weltweit.“

Das Unternehmen „Eiderstedter Strandkörbe“ befindet sich seit mehr als drei Jahrzehnten im Familienbesitz. Aus kleinen Anfängen heraus hat sich die Manufaktur einen ganz ausgezeichneten Ruf als Qualitätshersteller von Nordseestrandkörben mit der patentierten „Komfort-Stufenlosverstellung®“ erarbeitet. Oliver Theede hat bereits auf dem Weg zu seinem Abitur in der Manufaktur geholfen und Strandkörbe geflochten. Heute ist er unternehmerischer Kopf des Friedrichstädter Unternehmens, das in der Hauptproduktionszeit einen festen Mitarbeiterstamm von 14 Männern und Frauen beschäftigt. Einige sind bereits mehr als 25 Jahre im Unternehmen tätig. Kurzum: Original Eiderstedter Strandkörbe sind garantiert made in Friedrichstadt.

Verbaut werden besonders witterungsbeständige Hölzer wie sibirisches Lärchen-, Eichen- oder Mahagoniholz. Das wasserabweisende Kunststoffgeflecht aus Polyäthylen stammt ausschließlich aus Deutschland und ist zu hundert Prozent recyclebar. Größen, Farben, Formen, Stoffe: alles ist wählbar. Sämtliche Metallteile, die verbaut werden, sind entweder aus Aluminium oder aus rostfreiem Edelstahl. Die Stoffe schmutzunempfindlich, darüber hinaus lassen sie sich abziehen und sind waschbar. „Achten Sie auf solche Details“, rät Oliver Theede allen Strandkorbinteressenten, „es sind vermeintliche Kleinigkeiten, die aber den Unterschied machen.“


Zurück zur Übersicht