Kultur und Menschen

St. Peter-Ording

Post aus England

Foto: Jürgen Rust

Manchmal schreibt das Leben ganz besondere Geschichten. Und wenn darin das magische Wort „Flaschenpost“ vorkommt, werden die Finder ganz sentimental.
So erging es auch dem Ordinger Hotelgast Thomas Fink aus dem Schwabenland, als er an einem Tag im Sommer des vergangenen Jahres freudestrahlend von einer langen Strandwanderung zurückkehrte und eine handliche Flasche präsentierte, in der sich ein beidseitig beschriebenes Pappschild befand.
Deutlich lesbar waren Datum und Ort der „Wasserung“ sowie der Name der Absenderin: Tracy, ein 15-jähriges Mädchen aus Grimsby in England. Tracy hatte ihre „message in a bottle“ vor 30 Jahren den Nordseewellen anvertraut. Sie musste heute also 45 Jahre alt sein.
TV- und Printmedien, die auf die Flaschenpost aufmerksam wurden, rannten Thomas Fink nun buchstäblich die „Hotelbude“ ein, es wurden Fotos geschossen, Interviews gemacht und Filmberichte gesendet. Schließlich kam man auf den eigentlich nahe liegenden Gedanken, einmal in England nach Tracy Ausschau zu halten.
Tatsächlich gelang es, die jetzt verheiratete Tracy Johnstone ausfindig zu machen und ihr die freudige Botschaft der Flaschenlandung zu überbringen. Über Skype konnten Finder und Absenderin der Flaschenpost miteinander sprechen. Tracy war total überwältigt: „Ich habe nicht erwartet, dass meine je gefunden wird.“ Man hat übrigens vereinbart, sich möglichst bald einmal persönlich zu treffen.
Jürgen Rust


Zurück zur Übersicht