Kultur und Menschen

Büsum

Büsum hat eine Wattenpräsidentin

Drei Generationen Wattenpräsidenten: Sylvia-Birgitt Zeidler mit ihren Vorgängern Hans Zieperling (links; von 1985-2007) und Wolfgang Kubach (2008-2012).

Seit 1900 gehört das „Wattenlaufen mit Musik“ zu einem Urlaub in Büsum einfach dazu. Eine bunte Schar Feriengäste zieht dann – angeführt von einem Wattenpräsidenten – zu Musik, Spiel und Spaß ins Watt. Das war 112 Jahre lang so. Doch seit dem Sommer 2012 zieht die bunte Urlauberschar mitsamt Kurkapelle unter weiblicher Führung hinaus ans Wasser.
In einer Feierstunde anlässlich des 175-jährigen Bestehen des Nordseebades legte Wolfgang Kubach, der zuvor vier Jahre lang mit Zylinder und Bollerwagen als Wattenpräsident durch das Watt zog, das Amt in die Hände von Sylvia-Birgitt Zeidler.
Sie ist die erste Frau in diesem Traditionsamt. Mit Wattenstock, einem roten T-Shirt und einer roten Kappe als Erkennungszeichen läuft Sylvia-Birgitt Zeidler während der Saison – sofern das Wetter es zulässt – dreimal pro Woche ins Watt. Dort dürfen die Urlauber sich auf lustige Spiele im Schlick, humoristische Anekdoten von der Waterkant sowie den obligatorischen Walzer im Watt freuen.
Wer will, kann sich von der Wattenpräsidentin auch taufen lassen. Die Täuflinge erhalten anschließend eine Taufurkunde, die ein begehrtes Urlaubssouvenir ist. Wolfgang Kubach, der Vorgänger von Sylvia-Birgitt Zeidler, hat in seiner vierjährigen Amtszeit rund 8000 Wattenläufer getauft, sein Vorgänger Hans Zieperling brachte es in 22 Jahren auf 36 000 Taufen.
Die neue Wattenpräsidentin weiß, was Urlauber erwarten – schließlich war sie mehr als 30 Jahre lang in unterschiedlichen Positionen im Tourismus tätig. Bevor sie Ende Mai 2012 in den Ruhestand verabschiedet wurde, war sie Leiterin der Veranstaltungsabteilung im Tourismus Marketing Service.


Zurück zur Übersicht